Brustvergrößerung: Wie groß darf ein Implantat sein?

In der Dezember-Ausgabe 2010 des Fachblatts „Plastic and Reconstructive Surgery“, der offiziellen Zeitschrift der Amerikanischen Gesellschaft für Plastische Chirurgie, hat der Altvater der modernen Brustvergrößerung, der Star-Chirurg John B. Tebbetts, vor zu massiven Brustvergrößerungen gewarnt.

Die Obergrenze für die Größe eines verträglichen Brustimplantats liege bei ca. 350 ml. Implantate, die ein größeres Volumen haben, können irreversible Schäden nach sich ziehen. Wenn das Implantat einen zu großen Druck auf das umliegende Gewebe ausübt, kann es trotz der submuskulären Platzierung des Implantats zu Gewebe-Atrophien und zum Verlust der Brustdrüse kommen.

Die Expertise von John B. Tebbetts basiert auf einer 45-jährigen klinischen Erfahrung in den USA. Sollen wir ihm besser glauben?

Die T-Klinik Köln liegt auch in dieser Hinsicht auf einer Linie mit dem Vorbild und Lehrer von Chefarzt Dr. Marian Ticlea.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.