Neue Methoden des Facelifting: Beitrag von Dr. Ticlea in Standardwerk der Ästhetischen Chirurgie

Mit neuen Methoden des Faceliftings – Superiostales Midface-Lifting über Unterlidinzision – beschäftigt sich das soeben veröffentlichte neue Kapitel von Dr. Ticlea in dem deutschen Standardwerk „Ästhetische Chirurgie“, herausgegeben von Prof. Lemperle und Prof. von Heimburg.

Dr. Ticlea beschreibt in diesem Beitrag seine langjährigen Erfahrungen mit innovativen Methoden auf dem Gebiet der Gesichtsverjüngung. Im Mittelpunkt steht der Abschied von der althergebrachten Methode der Gesichtsstraffung, die oft zu einem unnatürlichen, flachen und maskenhaften Erscheinungsbild geführt hatte.

Stattdessen bevorzugt die moderne ästhetische Gesichtschirurgie nach der Erfahrung führender plastischer Chirurgen das moderne Mittelgesichts-Lift. Diese Methode führt dadurch zu einem natürlicheren Ergebnis, dass das Gesicht in vertikaler Richtung angehoben wird und nicht mehr seitlich, wie dies früher üblich war. Gleichzeitig werden das ursprüngliche Volumen und die natürlichen Rundungen des Gesichts wieder hergestellt.

Auf diese Weise entsteht ein harmonischer Gesamteindruck, der keinen „operierten“ Eindruck mehr macht. Das Kapitel von Ticlea ist ab sofort im Fachbuchhandel erhältlich.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.