Bei PlexR handelt es sich um eine moderne und schonende Methode zur Straffung der Augenlider. Die Blepharoplastik findet ohne ein Skalpell statt und gilt als risikoarm.

Dynamische nichtablative Blepharoplastik mit PlexR

Die dynamische nichtablative Blepharoplastik mit PlexR (DNAB) zählt zu den neuartigen Verfahren, die zum nicht-invasiven Straffen der Augenlider dienen. Die moderne Methode stammt von Professor Giorgio Flippi und hat sich in den letzten Jahren mit ausgezeichneten Resultaten bewährt.
Ein Vorteil der DNAB mit PlexR ist, dass sie lediglich eine topische Lokalanästhesie erfordert. Der Patient ist dadurch in der Lage, während der Therapie seine Augen zu öffnen und wieder zu schließen. Der Therapeut erhält dadurch die Möglichkeit, die Behandlungsergebnisse zu überprüfen und gegebenenfalls zu verbessern. Auf diese Weise lässt sich die Hautstraffung direkt beurteilen.

Wie funktioniert die PlexR Plasmabehandlung?

Grundlage der Augenlidstraffung mit PlexR ist die Plasmatechnologie, die für die Behandlung Plasma herstellt. Entdeckt wurde das Plasma im Jahr 1879 von dem englischen Physiker William Crookes (1832-1919) als Aggregatzustand, der in der Lage ist, Materie anzunehmen. Unter Plasma wird der vierte Aggregatzustand neben Flüssig, Fest und Gasförmig verstanden.
Die Plasmatechnologie erzeugt aus der Luft in der Umgebung ionisierte Partikel wie Stickstoff- und Sauerstoffionen. Durch Sublimation gewährleisten diese Partikel eine präzise Abtragung von Gewebe. Die gebildete Energie wird exakt und schonend auf die zu behandelnden Hautstellen übertragen. Dabei bleibt das angrenzende Gewebe weitgehend von Beeinträchtigungen verschont, da keinerlei Wärmeeinwirkung entsteht. Weil die Haut nur minimal in Mitleidenschaft gezogen wird, lassen sich ausgezeichnete Behandlungsresultate erzielen. So erfolgen eine optimale Straffung der Augenlider sowie das Reduzieren von lästigen Krähenfüßen.

Aus welchen Gründen sollte eine Augenlidstraffung stattfinden?

Um Emotionen wiederzuspiegeln, sind die Augen des Menschen von entscheidender Bedeutung. Darüber hinaus wird das Erscheinungsbild einer Person nachhaltig von ihnen geprägt. Treffen zwei Menschen zusammen, sehen sie sich zuerst ins Gesicht. Durch stark ausgeprägte Lidfalten oder Augenlider, die tief herabhängen, kann das positive Erscheinungsbild jedoch getrübt werden. Nicht selten fühlen sich die betroffenen Personen dadurch unwohl. Zwar gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten wie diverse Anti-Aging-Methoden, Cremes gegen Falten sowie eine gesunde Ernährungsweise, doch sind diese Vorgehensweisen nicht immer von Erfolg gekrönt. Um wieder ein jüngeres Aussehen zu erhalten, wünschen sich viele Menschen einen chirurgischen Eingriff, schrecken jedoch in letzter Konsequenz davor zurück, weil sie die Risiken und Nebenwirkungen einer offenen Operation fürchten. In solchen Fällen gilt die nicht-invasive PlexR Plasmabehandlung als gute Alternative. So lassen sich die Risiken, die bei einer klassischen Straffung der Augenlider bestehen, mit dem modernen Verfahren vermeiden.

Anwendungsgebiete der PlexR Plasmabehandlung

Die PlexR Plasmabehandlung umfasst neben der Augenlidstraffung noch weitere Anwendungsgebiete in verschiedenen Bereichen. Dazu gehören:

  • Faltenbehandlungen jeglicher Art wie von Wangenfalten, Marionettenfalten und perioralen radiären Falten
  • das Entfernen von Pigmentflecken
  • Lippenfältchen
  • das Entfernen von Tattoos
  • die Behandlung von Narben wie Operationsnarben oder Aknenarben
  • Altersflecken
  • das Entfernen von Hauttumoren
  • das Verjüngen der Hände
  • die Behandlung von Akne
  • Fraktional PlexR Resurfacing
  • das Behandeln von Dehnungsstreifen
  • das Beseitigen von Hautveränderungen wie Warzen, Fibromen, Talgdrüsen, Milien oder Xanthelasmen

Vorteile von PlexR

Durch ionisierte Partikel bringt die PlexR Methode die Augenlider wieder in eine ästhetisch positive Form. Dabei weist sie gegenüber den klassischen Augenlidbehandlungen einige Vorteile auf. So bedarf es weder eines Skalpells, Hautschnitten oder dem Einsatz von Spritzen. Eine Vollnarkose ist nicht notwendig, da eine oberflächlich wirkende Anästhesie mit einer Betäubungscreme ausreicht. Außerdem gilt das PlexR-Verfahren als überaus sicher und frei von Risiken. Nach der Behandlung treten kaum Ausfallzeiten auf, sodass der Patient wieder seinen gewohnten Tätigkeiten nachgehen kann.
Die Behandlungsresultate gelten als überaus effektiv und lassen sich mit den Ergebnissen von chirurgischen Eingriffen vergleichen. Sie sind umgehend sichtbar. Fäden müssen nach der Behandlung nicht gezogen werden und es zeigen sich weder Blutungen noch Narben, weil das subkutane Fett sowie die Muskeln keinen Verletzungen ausgesetzt sind. Bei Bedarf lässt sich das Verfahren beliebig wiederholen.

Ablauf der Methode

Zu Beginn der PlexR Plasmabehandlung werden die betroffenen Hautstellen für einen Zeitraum von 30 Minuten betäubt. Dazu greift der Therapeut auf eine spezielle Anästhesiecreme zurück. Anschließend beginnt er mit der PlexR Behandlung. Während des Verfahrens kann der Therapeut den Patienten bitten, die Augen zu öffnen oder zu schließen. Aus diesem Grund wird die Methode auch als dynamisch bezeichnet. So besteht dadurch die Option, den Verlauf der Falten optimal zu erkennen. Je nach Behandlungsziel können zwei oder drei Sitzungen erforderlich sein. Dies gilt besonders bei einer stark ausgeprägten Faltenbildung.
Im Anschluss an die PlexR Plasmabehandlung wird die Haut mit einer speziellen Creme oder einem Make-up behandelt.

Mögliche Nebenwirkungen

Durch die PlexR Plasmabehandlung sind in seltenen Fällen geringe Nebenwirkungen möglich. Dazu gehört das Anschwellen des behandelten Gewebes, das etwa zwei bis drei Tage andauert. Ein bis zwei Tage später bildet sich Schorf. Dieser sollte weder abgekratzt noch auf andere Weise entfernt werden. Nach ungefähr 5 bis 7 Tagen fällt der Schorf von selbst ab. Für 2 bis 3 Wochen ist eine leichte Reströtung im Bereich des Möglichen. Die betroffenen Stellen lassen sich ohne Schwierigkeiten mit Make-up überdecken. Nebeneffekte wie Schmerzen, Schwellungen oder Blutungen sind nicht zu befürchten.

Dauer der PlexR-Wirkung

Das Altern der Haut kann letztlich auch durch PlexR nicht aufgehalten werden. So hängt die Hautalterung zusätzlich von genetischen Faktoren sowie vom individuellen Lebenswandel des Menschen ab. Der Erfolg der Plasmabehandlung ist jedoch durchaus von Dauer und ähnelt den Resultaten einer operativen Lidstraffung.